IRONMAN 70.3 Weymouth 2019

-->> Hier geht's zu den Fotos

Im März dieses Jahres haben wir uns entschieden, dass wir nebst der Challenge Family Championship in der Slowakai, in England an der Startlinie des IRONMAN 70.3 Weymouth stehen wollen.

 

Wieso ausgerechnet in England? Es gab viele verschiedene Gründe: zeitlich passte es, Mike's Vater der nur unweit von Weymouth aufgewachsen ist und uns zum Race begleiten wollte sowie unser Wunsch endlich paar Ferientage mit unserem Camper Zulu auf der Insel verbringen zu wollen.

 

Nach der Championship in Samorin gönnten wir uns paar lockere Trainingswochen und fingen dann ab August wieder mit dem intensiveren Training an. Als Vorbereitung starteten wir zusätzlich an 3 kleineren Wettkämpfen (Sempachersee-, Schwyz und Uster Triathlon).

 

Fit und gleichzeitig gut erholt, fuhren wir in 2 Tagen via Frankreich nach Südengland. Ein Campingplatz unweit von Weymouth diente in den folgenden 5 Tagen als unser Basecamp. In den Tagen vor dem Wettkampf zeigte sich das Englische Wetter von der besten Seite, so konnten wir gemeinsam mit Gabi und Mirko (Triathlonfreunde ebenfalls aus dem Kanton Zürich) bei Sonnenschein ein Teil der Radstrecke abfahren und auf der Laufstrecke ein letztes Training absolvieren. Nur das Meer wollte nicht so richtig: seit Tagen herrschten windige Verhältnisse und verunmöglichte so ein Training im Open Water.

 

Am Freitag gings dann los mit Startnummer holen und am Samstag folgte das Racebriefing und das Bike-Check-in. Mittlerweile wussten wir, dass wir am Racetag sicherlich nicht nur vom Schwimmen im Meer nass werden. Die Vorhersagen waren etwas düster mit Regen und Wind und liessen die Nervösität ein wenig ansteigen. Am Racetag hiess es für uns um 3:30 Uhr Tagwach. Wir stellten unseren Camper ca. 2km vom Schwimmstart auf einen grossen Parkplatz und versuchten zu frühstücken und uns ready zu machen. Bepackt mit Neopren, Schwimmbrille und einem Regen-Poncho machten wir uns zeitlich auf zur Wechelzone T1 um nochmals das Rad und die Bedingungen vor Ort abzuchecken. Die Wechelzone war prall gefüllt mit 2'500 Fahrrädern. Es fing an zu regnen und wir beschlossen etwas früher den Neopren anzuziehen, um nicht kalt zu bekommen. Dann kam die Durchsage über die Lautsprecher: das Schwimmen wird aus Sicherheitsgründen um die Hälte gekürzt und der Start um eine Halbstunde nach hinten geschoben. Mitten in all den Athleten sichteten wir Gabi und Mirko. Gemeinsam machten wir uns auf zum Strand und dann fing das Warten auf den Start an. Der Neopren gab zwar warm, aber nach 1 Std. Warten fingen wir alle definitiv an zu frieren und ein Blick auf das Wasser mit den Wellen hob die Motivation nicht gerade gleich ins 17 Grad Meer zu springen. Das Meer hielt was es versprach: es war ziemlich wellig!! Als wir dann aus dem Wasser kamen ging es barfuss rennend ca. 600m auf der rauen Strasse in die Wechselzone.

 

Etwas wärmer angezogen ging es dann aufs Rad. Der Regen und vor allem der Wind haben uns dann während den folgenden 90km begleitet. Der Bike-Part lief uns aber beiden den Umständen entsprechend sehr gut, vor allem waren wir froh, dass wir keine Platten holten wie ungefähr gefühlte 70 anderen Athleten auf der Strecke.

 

Wieder zurück im Dorf ging es dann ohne Regen auf die Laufstrecke, sogar die Sonne versuchte sich zwischenzeitlich zu zeigen. Die Strecke war vollgepackt mit lauten Fans, überall standen Leute mit Schilder und es hatte teils Musik. Unterhaltung pur und mitten drin auch Mike's Daddy mit Schild am fanen. Die Stimmung und das Gefühl, die etwas härteren Bedingungen am morgen so gut überstanden zu haben trugen uns beide happy über die Ziellinie!!

 

Wieder einmal mehr war es ein super Erlebnis, nicht nur der Racetag vor Ort, sondern auch die Vorbereitungen die Monate zuvor, in denen wir immer wieder dieses Race als Ziel im Kopf hatten. Dankbar, dass wir die ganze Reise bis zur Finish Line ohne Zwischenfälle gemeistert haben!! Ein grosses Dankeschön an unseren Coach Christian von CPSPORTS, der uns diese Saison auf die Wettkämpfe in allen Bereichen vorbereitet hat.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Mirko (Dienstag, 15 Oktober 2019 21:42)

    Isch mega schön gsi mit eu beidne. Hoffe mer chönd das mal wiederhole.

  • #2

    MAM (Dienstag, 15 Oktober 2019 22:25)

    Grossartigi Fotis :-) Schön isch guet gloffe alles, schön aber au das Ihr 2 wieder da sind :-) In Liebi Mam